• Ina

Neujahresvorsatz: Lieber reparieren statt wegschmeißen!


Früher war nicht alles besser, aber manches öfters geklebt. Oder geflickt. Oder irgendwie anders verwendet.

Wir haben uns ein paar Gedanken dazu gemacht, was man eigentlich mit den Schuhen machen kann, die schon wieder kaputt sind und wo man hin gehen kann, wenn man etwas reparieren möchte.

Zuerst stellt sich die Frage, ob man das kaputte Teil noch haben möchte und ob es sich lohnt einen Reparaturversuch zu starten. Manchmal ist einfach nichts mehr zu machen außer Abschied zu nehmen. Da hilft kein Stopfen und kein Kleben mehr.

Entscheidet man sich für reparieren, gibt es folgende Möglichkeiten: Machen lassen, selber machen oder helfen lassen - entweder von Oma oder im Repair Café.​

Machen lassen

Aber was kann man wo machen lassen? Abgelaufene Absätze, abgerissene Sohlen, kaputte Reisverschlüsse: All das kann ein Schumacher einfach lösen. Hier kann man auch teilweise Taschen mit gerissenen Henkeln hinbringen. Alternativ gibt es viele kleine Schneidereien, die sich solchen Problemchen gerne annehmen. Hier hab ich auch schon Bügel, die aus BHs raus spicken abgegeben oder einfach einen Knopf auf einem empfindlichen Seidenstoff anbringen lassen. Wenn man ein bisschen darauf achtet, fällt einem plötzlich auf wie viele Schlüsseldienste (übernehmen oft Schumachertätigkeiten), Schneidereien und Schumacher es in der Stadt und besonders in den Vororten gibt.

Selber machen

Wer kann – der macht! Wenn ihr keine zwei linken Hände habt könnt ihr auch ohne große Ahnung einfach einen Knopf annähen oder ein kleines Loch stopfen. Zur Not hilft natürlich immer youtube aus.

Mein Tipp: Nehmt euch einen regnerischen Nachmittag Zeit, um euch selbst mit Altem neu zu beschenken. Macht euch ein paar Kerzen, sowie eine chillige Playlist (Zum Beispiel Acoutic Songs auf Spotify) an und nehmt euch eure lieben Kleidungsstücke vor, die mit ein paar Stichen wieder funktionsfähig gemacht werden oder mit einem Waschgang einen neuen Farblook bekommen. Um verwaschenen Jeans wieder eine kräftige Farbe zu geben oder ein Kleidungsstück umzufärben kann man ganz einfach die Farben von simplicol verwenden. Diese gibt es zum Beispiel bei dm und lässt sich einfach in der Waschmaschine anwenden.

Auch Schuhen kann man schnell einen neuen Look verpassen, indem man sie zum Beispiel mit Schuhcreme einfärbt.

Helfen lassen von Oma

Wann habt ihr das letzte Mal eure Oma besucht? Wenn wir ehrlich sind ist das doch schon wieder viel zu lange her… Die Ausrede, dass es bei Oma langweilig ist und immer die gleichen Gespräche aufkommen zieht nicht mehr! Denn wer weis besser als Oma, wie man Löcher flickt und Gegenstände einfach umfunktioniert? Wohl niemand!

Helfen lassen im Repair Café

Schon mal was von Repair Cafés gehört? Repair Cafés sind super Möglichkeiten, um unter Anleitung und Unterstützung von freiwilligen Helfern verschiedenste Gebrauchsgegenstände zu reparieren. Dazu gehören neben Kleidungsstücken auch Spielzeug, Elektronik und Holzgegenstände. Das nächste Repair Café findet am Samstag, den 24.03.2018 im EKiZ Generationenhaus in Stuttgart West, Ludwigstr. 41-43 statt. Mehr Infos zum Konzept des Repair Cafés und weitere Termine findet ihr unter: http://repaircafe-stuttgart.de/

Und was passiert, wenn man es wirklich nicht mehr nehmen kann? Recyclen! Zur Not kann man die alten Kleidungsstücke noch als Lappen benutzen. Habt ihr noch bessere Ideen? Wir sind gespannt von Euch zu hören!

#reparieren #nichtwegschmeißen #repaircafé #Stuttgart #wiederverwenden #Neujahresvorsatz

0 Ansichten

© 2014 by FAIRLIEBEN

 

  • Facebook Black Round
  • RSS - Black Circle
  • Instagram Black Round
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now